Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Gefahrenabwehr Einsatz

 Gefahrenabwehr Einsatz
Gefahrenabwehr Einsatz
Hier finden Sie Informationen zum Aufgabenbereich Gefahrenabwehr / Einsatz.
Frank Plum, PP Aachen


Der Direktion Gefahrenabwehr/Einsatz gliedert sich in zwei Polizeiinspektionen und den Bereich der Polizeisonderdienste. Ihr gehören die Beamtinnen und Beamten an, die Sie auf den Straßen, oder bei Großveranstaltungen in der Stadt Aachen sowie der Städteregion als Polizei wahrnehmen. Einsätze, die sich in aller Regel durch Notrufe über die Notrufnummer 110 ergeben, werden von diesen Beamtinnen und Beamten bewältigt.


Wach- und Wechseldienst

Ausgehend von vier durchgängig besetzten Wachen in zwei Polizeiinspektionen, sorgen die Kolleginnen und Kollegen für Sicherheit auf den Straßen Aachens und der Städteregion. Dies geschieht zum einen durch die allgemeine Präsenz der Beamtinnen und Beamten im wechselnden Schichtbetrieb, aber auch durch gezielte Schwerpunktaktionen zur Kriminalitäts- und Verkehrsunfallbekämpfung.


Die Polizeiinspektion 1

Der Zuständigkeitsbereich umfasst die kreisfreie Stadt Aachen und ist unterteilt in die Polizeiwachen West und Ost. Weiterhin verfügt die Polizeiinspektion 1 über einen Bezirksdienst und einen Schwerpunktdienst.

Die Polizeiwache West betreut den westlichen Teil der Stadt Aachen mit den Stadtbezirken Aachen-Mitte, Laurensberg und Richterich.

Die Polizeiwache Ost betreut den östlichen Teil der Stadt Aachen mit den Stadtbezirken Brand, Eilendorf, Haaren und Kornelimünster/Walheim.


Die Polizeiinspektion 2

Die Städteregion ohne die Stadt Aachen ist der Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion 2 und teilt sich in die Polizeiwachen Nord und Süd und den Bezirks- und Schwerpunktdienst Nord und Süd auf.

Die Polizeiwache Nord betreut die Städte Alsdorf, Baesweiler, Herzogenrath und Würselen.

Die Polizeiwache Süd ist für die Städte Eschweiler, Stolberg, Monschau sowie die Gemeinden Roetgen und Simmerath zuständig.


Den Beamtinnen und Beamten des Wachdienstes ist daran gelegen, immer schnell zur Hilfe zu eilen. Bei den zahlreichen Notrufen, die täglich bei der Einsatzleitstelle der Polizei Aachen eingehen, ist es leider unvermeidbar, dass insbesondere zu sogenannten Spitzenzeiten die Einsätze nach Dringlichkeit abgearbeitet werden. Im Einzelfall kommt es dadurch bedauerlicherweise zu Wartezeiten.


Leitstelle

Die Notrufe 110 der Bürgerinnen und Bürger aus der gesamten Städteregion Aachen gehen bei der Leitstelle ein. Ist Hilfe durch die Polizei vor Ort erforderlich, wird von hier der Einsatz der Funkstreifenwagen über Digitalfunk koordiniert. Zusätzliche Hilfsdienste wie Feuerwehr oder Rettungswagen werden bei Bedarf über eine direkte Telefonverbindung zur Leitstelle der Feuerwehr angefordert. Organisatorisch gehört die Leitstelle der Direktion Gefahrenabwehr/Einsatz an.


Bezirks- und Schwerpunktdienst

Ergänzt werden die Aufgaben der Einsatzbewältigung durch die Beamtinnen und Beamten der Bezirks- und Schwerpunktdienste. Ihre Aufgaben verstehen sich als bürgernahe und sozialraumorientierte Polizeiarbeit. Dazu gehören sichtbare polizeiliche Präsenz in den einzelnen Stadtvierteln sowie der Aufbau und die Pflege dauerhafter Kontakte zur Bevölkerung und allen lokalen Institutionen. Der Volksmund spricht vom „Schutzmann an der Ecke“. Bezirksbeamtinnen und Bezirksdienstbeamte stehen Ihnen als Ansprechpartner vor Ort zur Verfügung. Ihren Ansprechpartner finden Sie hier.


Bereitschaftspolizei / Polizeisonderdienste

Die Bereitschaftspolizei/Polizeisonderdienste stellen neben den Polizeiinspektionen den dritten großen Bereich der Direktion Gefahrenabwehr/Einsatz dar. Sie gliedert sich in die 11. Bereitschaftspolizeihundertschaft, die Diensthundeführerstaffel, den Polizeigewahrsamsdienst und den Einsatztrupp Gefahrenabwehr/Einsatz.


Leiter Direktion Gefahrenabwehr / Einsatz: