Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Drogenkriminalität

Drogenkonsum
Drogenkriminalität
Der europäische Drogenmarkt wächst.

LKA NRW

Die sichergestellten Rauschgiftmengen und die Zahl der (Groß-)Sicherstellungen, insbesondere von Kokain durch Zollbehörden im Bundesgebiet, sind besorgniserregend. Ein hoher Reinheitsgehalt und gleichbleibend stabile Preise nach Großsicherstellungen belegen eine hohe Verfügbarkeit der Drogen. Das Rauschgift gelangt auf zahlreichen Routen nach Europa, sowohl auf dem Seeweg, als auch auf dem Landweg. Sicherstellungen von Betäubungsmitteln stehen häufig im Zusammenhang mit dem Rauschgiftschmuggel in und aus den Niederlanden.

NRW kommt aufgrund der geografischen Lage eine immer größer werdende Rolle als Transitland und Zwischenlager für Chemikalien zu, die zur Rauschgiftherstellung in Laboren den Niederlanden bestimmt sind. Rauschgiftproduktionen verlagern sich so in die Niederlande und NRW.

Der Drogenhandel im Internet hat sich mittlerweile als fester Vertriebsweg für Drogen in Deutschland etabliert.  Im Internet und Darknet angebotenes Rauschgift gelangt in der Regel auf dem Postweg zum Kunden. Der zunehmende Versand von Betäubungsmitteln per Post ist die sichtbare Folge des florierenden Onlinehandels mit Rauschgift.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110