Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Off
Off
Aggression an Radargerät ausgelassen
Bielefeld / Gadderbaum - Am Montagabend, 22.11.2021, bewarf ein betrunkener Mann ein mobiles Radargerät in der Artur-Ladebeck-Straße mehrfach mit einem Gullydeckel. Am Gerät entstand leichter Sachschaden.
PLZ
33617
Polizei Bielefeld
Fabian Rickel

Ein Zeuge meldete der Polizei gegen 22:30 Uhr eine männliche Person die ein mobiles Gerät zur Geschwindigkeitsmessung beschädigen würde. Vor Ort konnten die alarmierten Beamten einen Mann feststellen, auf den die genannte Personenbeschreibung zutraf. Der aufgebrachte Randalierer flüchtete, konnte aber im Hoffnungtaler Weg festgenommen werden.

Der Mann, ein 23-jähriger Bielefelder, teilte den Beamten mit, dass er sich mit seiner Freundin gestritten hätte. Seine daraus resultierende Wut baute er nach eigener Aussage ab, indem er einen Gullideckel mehrmals gegen das Radargerät warf.

Ein Atemalkoholtest verlief positiv. Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde der Bielefelder in Gewahrsam genommen.

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Bielefeld Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kurt-Schumacher-Straße 46 33615 Bielefeld Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020 Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232 Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021 Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022 Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023 Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024 Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222 Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195 Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026 E-Mail: pressestelle.bielefeld [at] polizei.nrw.de Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110