Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Opferschutz Verkehr beim Polizeipräsidium Aachen

Tröstende Beamtin mit Unfallopfer
Opferschutz Verkehr beim Polizeipräsidium Aachen
Sie wurden Opfer eines Verkehrsunfalls? Hier finden Sie die Opferschutzbeauftragten.
Karol Lokietz, PP Aachen

Opferschutz ist eine menschliche Selbstverständlichkeit

Opfer eines Verkehrsunfalls sind unmittelbar oder mittelbar Betroffene – auch die Verursacher. 

Ein Verkehrsunfall stellt für alle Unfallbeteiligten sowie für die Zeugen, Ersthelfenden und Angehörigen ein nicht alltägliches Ereignis dar. Dieses kann nicht nur materielle und körperliche Schäden, sondern vielfach auch (langwierige) psychische Belastungen zur Folge haben. 

„Da sein“ lautet eine Kernaufgabe des polizeilichen Opferschutzes nach schwersten Verkehrsunfällen. 

Dies bedeutet beispielweise, Betroffenen Zusammenhänge und Verfahrensabläufe im Hinblick auf das Schadensereignis transparent darzustellen. Oder bei der Inanspruchnahme psychologischer Hilfen und  der Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen zu unterstützen. Auch vermitteln speziell geschulte Polizeibeamte des Opferschutzes in dem jeweiligen Einzelfall passende Anlaufstellen.

Sie sind Betroffene/Betroffener eines Verkehrsunfalls und benötigen Hilfe oder Unterstützung? Dann wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unsere Ansprechpartnerin für den Opferschutz Verkehr.

Wir möchten Sie begleiten und stehen Ihnen bei all Ihren Fragen, Ängsten und Sorgen zur Seite.


In Zusammenarbeit mit örtlichen Hilfsorganisationen und Institutionen sind wir für Sie da! 

Ihre Polizei Aachen lässt Sie nicht alleine!


Ihre Ansprechpartnerin:

PHK'in Dana Krumbeck
Bild

PHK'in Dana Krumbeck

PP Aachen

Dana Krumbeck


Verkehrsinspektion 1

Preyerstraße 32-34

52249 Eschweiler

Telefon: 0241 9577-41202

E-Mail: vupraevention.aachen [at]…

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110